Für ein Jahr nach Kanada

Hallo Leute,

heute möchten wir euch von zwei unserer ausgelernten Azubis berichten, Chris und Noah, die diese Woche zu unserer „Mutterfirma“ LINAMAR nach Kanada  geflogen sind. Wie ihr vielleicht wisst, wurden wir 2015 von der Firma aufgekauft und gehören seitdem zu der LINAMAR SEISSENSCHMIDT Forging Group.

Beide werden für ein Jahr zu Trainingszwecken dort bleiben, um das in Kanada erworbene Wissen nach dem Austausch in Plettenberg weiterzugeben und anzuwenden. Die beiden werden im Sommer des nächsten Jahres wieder zurück nach Plettenberg kommen und weiter für SEISSENSCHMIDT arbeiten.

Neben der Vermittlung von Kenntnissen, Fachwissen und Fertigkeiten, besteht ein weiteres Ziel darin, ein größeres Verständnis auch über die Ländergrenzen hinaus zu entwickeln und voneinander zu lernen und zu profitieren.

Chris wird euch heute über seine ersten Erfahrungen berichten. Klickt einfach auf den Button Weiterlesen, dann kommt ihr zum Bericht von Chris.

Viel Spaß beim Lesen 🙂

Lena

Hallo auch von meiner Seite aus,

ich bin Chris. Ich bin 20 Jahre alt und im Juni mit meiner Ausbildung zum Industriemechaniker Produktionstechnik fertig geworden. Nun bin ich für ein Jahr in Kanada. Ich bin gerade erst hier angekommen und melde mich direkt aus Guelph, wo LINAMAR sitzt. Dort ist auch das Frank Hasenfratz Centre of Excellence in Manufacturing, wo Noah und ich ab sofort mit weiteren Mitarbeitern aus aller Welt unser Wissen ausbauen und festigen.

Nach langer Vorbereitungszeit war es gestern endlich so weit – Noah und ich konnten endlich los. Seit März lief die Organisation auf Hochtouren. Es musste im Vorfeld viel geplant werden. Die Zeit verging wie im Flug und gestern saßen wir dann schon im Flugzeug.

Wir waren beide etwas aufgeregt, denn es ist schon eine lange Zeit, die wir von zuhause weg sein werden.  Wir freuen uns aber, dass wir für SEISSENSCHMIDT nach Kanada dürfen, um und dort neue Sachen lernen und anwenden zu können. Dieses Jahr ist es das erste Mal, dass Mitarbeiter zu diesem Trainingszweck nach Kanada fliegen. Wir sind gespannt, was uns erwartet, denn wir waren beide vorher noch nicht in Kanada. Wir sind uns sicher, dass wir hier sehr viel lernen können – fachlich und auch für uns persönlich. In den nächsten Monaten werden wir viele neue Menschen kennen lernen und tolle Dinge erleben. Das ganze Projekt ist für uns schon ein kleines Abenteuer.

Viel mehr als dass wir gestern ca. 8 Stunden hin geflogen und froh sind, dass alles gut geklappt hat, kann ich allerdings sonst im Moment gar nicht berichten. Dafür ist alles noch viel zu neu und wir müssen uns erstmal umschauen und gucken, wie es hier ist. Heuten wurden wir erstmal empfangen und zwei andere Mitarbeiter, die auch im Centre eingesetzt sind, haben uns alles gezeigt. Danach waren wir das Nötigste einkaufen und haben dann unsere Wohnung bezogen und erstmal alles ausgepackt. Dann waren wir abends noch mit den anderen beiden essen, wonach wir einfach nur noch ins Bett gefallen sind. Wir waren schließlich lange unterwegs :-). Morgen beginnt auch schon direkt der Arbeitsalltag im Centre für uns – wir sind sehr gespannt.

Wir werden euch natürlich auf dem Laufenden halten und immer mal wieder eine Update aus Kanada rüberschicken, was wir hier alles erleben.

Bis dahin senden wir euch viele Grüße aus Guelph,

euer Chris

 

Auslandsaufenthalt, Kanada, Linamar, Linamar SEISSENSCHMIDT Forging

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.