Die Bewerbung

Hey 🙂

Dafür, dass ich hier diesen Artikel für unseren Blog bei SEISENSCHMIDT überhaupt schreibe, war natürlich eins Grundvoraussetzung – dass ich bei SEISSENSCHMIDT arbeite.

Viele fragen mich immer – wie hast du es denn zu SEISSENSCHMIDT geschafft? Weshalb wurdest du von 260 Bewerbern genommen?

Naja, also grundsätzlich ist das schwer zu beantworten. Aber um euch rund um’s Thema Bewerbung ein paar Tipps zu geben, stellen wir in den nächsten Beiträgen ein bisschen was für euch zusammen.

Hier erstmal etwas zur Bewerbungsmappe:

Die Bewerbungsmappe besteht aus verschiedenen Bestandteilen. Der wichtigste Bestandteil eurer Bewerbungsmappe ist das Anschreiben.  Wenn ihr das Anschreiben erstellt, solltet ihr auf einiges achten. Sehr wichtig sind die richtige Grammatik und Rechtschreibung. Um einen guten ersten Eindruck mit eurer Bewerbung zu machen, lasst eure Texte auf jeden Fall von Mama, Papa, Geschwistern oder Freunden Korrektur lesen. Denn wenn man sich schon seit Tagen damit beschäftigt, fällt einem irgendwann gar nicht mehr auf, wenn man eventuell Fehler eingebaut oder Sätze falsch gestellt hat. Weitere Bestandteile sind der Lebenslauf sowie relevante Zeugnisse. Der Lebenslauf sollte alle wichtigen Informationen über euch enthalten: Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail Adresse. Das ist besonders wichtig, damit ihr kontaktiert werden könnt. Außerdem muss der Lebenslauf Infos über eure Schullaufbahn, Praktika, Nebenjobs usw. enthalten. Besondere Interessen, Hobbys oder Qualifikationen sind ebenfalls sehr wichtig und liefern wichtige Aussagen über eure Person. Wenn ihr z.B. Mitglied in einem Verein seid oder ein Ehrenamt ausführt, solltet ihr das auf jeden Fall aufführen – so etwas kommt immer gut an.

Aber auch das Design der Bewerbung ist entscheidend. Kauft euch eine Papp- oder Klarsicht-Mappe, in die ihr die Bewerbung reinlegt. Knittrig oder mit Eselsohren will kein Personalchef eine Bewerbung erhalten. Achtet zudem auf die Sauberkeit und den Geruch der Mappe oder Blätter. Ein Bewerbungsfoto ist übrigens kein Muss – es kommt aber immer gut an. Jedoch nicht nur das Äußere ist entscheidend – auch vom Inhaltlichen muss die Bewerbung stimmen.  Und „stimmen“ insofern als dass das Schreiben auf jeden Fall der Wahrheit entsprechen muss! Lügt nicht was Hobbys oder eure bisherige Schullaufbahn angeht. Ansonsten kann es nämlich im eventuell anstehenden Gespräch zu peinlichen Situationen kommen.

In einem der nächsten Einträge erfahrt ihr dann, was nach Einreichen eurer Bewerbungsmappe so mit euch passiert.

Bis nächste Woche, 🙂

Leo

Bewerbung, Bewerbungsmappe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.