Die 5S-Methode

Hallo Leute!

Wir haben Euch ja bereits etwas über unser Umweltmanagement bei SEISSENSCHMIDT berichtet. Heute möchte ich Euch etwas über eine weitere Methode, die bei uns im Unternehmen angewendet wird, erzählen. Die Methode nennt sich 5S und dient dazu Abläufe und die Ordnung im Unternehmen systematisch zu verbessern. 

Wollt Ihr mehr dazu erfahren? Klickt einfach hier!

 „Selektieren, Sortieren, Säubern, Standardisieren, Selbstdisziplin“ sind die fünf Schritte der 5S-Methode.Das heißt, dass man zunächst entscheiden muss, welche Gegenstände sich unbedingt am eigenen Arbeitsplatz befinden müssen. Die Sachen, die man aussortiert, können über die sogenannte „Red-Tag Area“ anderen Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden. Danach sortiert man die Gegenstände und ordnet ihnen bestimmte Plätze zu, damit z.B. im Betrieb mit einem Mehrschichtkonzept alle Mitarbeiter immer genau wissen, wo sich etwas befindet. Anschließend folgt die Säuberung. Die beiden letzten Schritte sind die wohl wichtigsten. Ohne die Standardisierung, also das Vereinheitlichen, und die nötige Selbstdisziplin, würden alle Schritte immer und immer wieder wiederholt werden müssen.

Doch auch die Vermeidung von Verschwendung stellt einen Bestandteil der 5S-Methode dar. Zum Beispiel unnötig verursachte Fehler, zu viele Transporte oder Bewegungen, oder auch lange Wartezeiten fallen unter diese Verschwendungen.

Wenn Ihr noch weitere Fragen habt oder mehr wissen möchtet, fragt gerne in den Kommentaren nach!

Bis zum nächsten Mal,

Eure Birte!

5S, Ausbildung, Ausbildung SEISSENSCHMIDT, Linamar, SEISSENSCHMIDT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.