Jean-Louis Kilian

Lerne mich kennen

Franziska Adolphy

Lerne mich kennen

Eron Zuberoski

Lerne mich kennen

Johanna Gördes

Lerne mich kennen

Birte Kuschel

Lerne mich kennen

Jennifer Reitemeyer

Lerne mich kennen

Hallöchen,

heute möchte auch ich mich bei Euch vorstellen.

Ich bin Birte und bin 19 Jahre alt. Vor meiner Ausbildung bei SEISSENSCHMIDT habe ich 2017 das Abitur am Albert-Schweitzer-Gymnasium Plettenberg absolviert und anschließend zwei Semester Betriebswirtschaftslehre studiert. Aber das Konzept einer Ausbildung spricht mich derzeit mehr an. Dennoch könnte ich mir auch vorstellen nach meiner Ausbildung ein Teilzeitstudium anzuschließen.

Wenn Ihr mehr über mich wissen wollt, klickt auf Weiterlesen.

Durch ein dreiwöchiges Praktikum, welches ich letztes Jahr bei SEISSENSCHMIDT machen durfte, habe ich im Vorfeld schon viele Eindrücke im Unternehmen sammeln dürfen. Sowohl der Durchlauf der verschiedenen Abteilungen, als auch die Atmosphäre unter den Mitarbeitern haben mir gut gefallen. Daher bin ich glücklich die Ausbildung zur Europakauffrau hier machen zu dürfen.

Momentan befinde ich mich im LC. Hier bekommt man unter anderem mit, wie die Ware verpackt und verschickt wird.

Auf die Abteilungen Marketing und Organisation & Verfahren freue ich mich schon sehr, da man selber viele kreative Ideen mit einbringen kann und eigenständig an kleinen Projekten arbeiten darf.

Zu meiner Ausbildung zur Europakauffrau gehört außerdem ein dreimonatiges Auslandspraktikum, auf das ich schon sehr gespannt bin.

 

Ab jetzt werdet Ihr hier öfter von mir hören.

Eure Birte

Hallo Leute,

Ich heiße Jenny Reitemeyer und möchte mich in diesem Beitrag gerne vorstellen.

Wenn Ihr mehr über mich wissen möchtet, klickt gerne auf Weiterlesen.

Ich bin 21 Jahre alt und komme aus Plettenberg.
Mein Abitur habe ich 2015 am Bergstadt-Gymnasium Lüdenscheid gemacht und danach deutsches und europäisches Wirtschaftsrecht in Siegen studiert, wobei ich dies im Mai 2017 beendet habe.
Durch ein kaufmännisches Praktikum bei SEISSENSCHMIDT habe ich gemerkt, dass die Ausbildung zur Industriekauffrau eine gute Alternative für ein Studium ist, da man bereits während der Ausbildung viel Verantwortung übertragen bekommt und Erfahrungen sammeln kann.
Außerdem habe ich durch das Praktikum auch die Firma SEISSENSCHMIDT kennengelernt und mich in den Abteilungen so wohlgefühlt, dass ich mich letztlich auch für die Ausbildung hier entschieden habe.
Insbesondere freue ich mich schon auf die Marketing Abteilung, weil man dort eigene Projekte zugeteilt bekommt und das Organisieren und Planen meinen Interessen entgegenkommt.

Ich freue mich auf eine schöne Zeit mit vielen neuen Erfahrungen.

Hallo zusammen,

ich bin Jean-Louis Kilian, 25 Jahre alt, mache hier bei SEISSENSCHMIDT die Ausbildung zum Europakaufmann und studiere International Management ausbildungsbegleitend. Wenn Ihr ein bisschen mehr über mich erfahren wollt, dann klickt auf weiterlesen

Mein Abitur habe ich 2012 auf dem Ernst-Reisinger Gymnasium in Schondorf am Ammersee abgelegt. Ich bin sehr fremdsprachenbegeistert, weshalb mich dieser Ausbildungsberuf in Kombination mit dem Studiengang sehr anspricht.

Hier bei SEISSENSCHMIDT wird man vom ersten Tag an super ins Team integriert und das ist mir auch direkt positiv aufgefallen. Außerdem arbeitet man bereits in der ersten Woche an seinen eigenen kleinen Projekten und weiß gleichzeitig, dass bei Fragen immer und sofort ein Ansprechpartner zur Stelle ist. Darüber hinaus bietet SEISSENSCHMIDT zahlreiche Seminare und Gruppen an, um beispielsweise die eigenen Englischkenntnisse zu verbessern, oder sich anderweitig weiterzubilden.

Ich freue mich darauf, im Laufe meiner Ausbildung Einblicke in die vielen verschiedenen Abteilungen und Arbeitsweisen zu bekommen und neue Erfahrungen zu sammeln.

So viel zu mir, in der nächsten Zeit werdet Ihr sicher noch viel mehr erfahren.

Hallo Leute!

Heute wollen wir, die neuen Azubis, Euch einen kleinen Rückblick auf unsere Einführungswoche geben. Unsere Einführungswoche hat in der letzten Augustwoche stattgefunden.

Die Woche startete am Montag bei SEISSENSCHMIDT. Dort trafen wir das erste Mal auf die anderen Azubis unseres Lehrjahres sowie auf unsere Ausbilder. Es folgte eine kurze Vorstellungsrunde und ein gemeinsames Frühstück. Alle waren anfangs sehr ruhig und kaum jemand hat gesprochen.

Im Anschluss haben uns unsere Ausbildern viele wichtige Informationen zum Unternehmen und rund um die Ausbildung gegeben. Zudem wurden den gewerblichen Azubis ihre Schul- und Arbeitsmaterialien ausgehändigt. Im Abschluss des ersten Tages führte uns der gewerbliche Ausbilder Torsten Neuhaus durch den Betrieb. Unter anderem zeigte er dort den gewerblichen Azubis ihren Arbeitsplatz für die nächste Zeit. Dabei handelt es sich um die Ausbildungsabteilung, die sich im Werkzeugbau befindet.

Wenn Ihr wissen möchtet, wie es weiter ging, dann klickt einfach auf Weiterlesen.

Am zweiten Tag ging es schon morgens für alle Azubis ab zum Haus Nordhelle.

Wir starteten mit einer diesmal intensiveren Vorstellungsrunde, bei der man die ein oder andere Person schon etwas offener erleben konnte. Wir nannten zum Beispiel unsere Stärken, Schwächen und Wünsche für die Zukunft. Jede Person klebte nach der Vorstellung Klebepunkte auf eine „Vielfaltstafel“ auf der verschiedene Diversity Aspekte (Generation, Nationalität, Religion etc.) aufgelistet waren. Auf diese Tafel kamen wir in den folgenden Tagen des Öfteren zurück.

Thomas Winkler, der Diversity-Manager von SEISSENSCHMIDT, gab uns Einblicke was „Generationsverständnis“, „Kommunikation“, „Toleranz“ und „Respekt“ bedeuten - besonders in Bezug auf die Vielfältigkeit.

Auch einige teamstärkende Spiele haben als Abwechslung nicht gefehlt.

In Bezug auf unsere Ausbildung haben wir die ein oder andere Gruppenarbeit in variierenden 5er bis 6er Gruppen gehabt, in denen wir z.B. Wünsche und Ängste in der Ausbildung, aber auch Wünsche an die Ausbilder und umgekehrt erarbeitet haben.

Bereits am ersten Abend merkte man, dass all dies dazu beitrug uns als Team zusammen zu schweißen und offener miteinander umzugehen.

Gerade dadurch, dass wir schon so viele neue Leute kennen lernen durften, freuen wir uns umso mehr auf eine gute Zusammenarbeit und unsere Ausbildung bei SEISSENSCHMIDT!

Eure neuen kaufmännischen Azubis Birte, Jenny, Eron und Louis :)

Hey Leute,

wir haben Euch im letzten schon von der Einführungswoche für die neuen Auszubildenden berichtet. Montags sind die neuen Azubis im Unternehmen und bekommen alle wichtigen Infos und von dienstags bis donnerstags findet immer das Kick-Off im Haus Nordhelle statt, wo sich die neuen Azubis besser kennenlernen und als Team zusammenwachsen. Freitags stand, wie in jedem Jahr, zum Abschluss der Einführungswoche ein Event an, wo die neuen Azubis die Azubis der anderen Lehrjahre sowie weitere Personen, die mit der Ausbildung zu tun haben, kennen lernen konnten. Gemeinsam mit den Ausbildern Kathrin Groos und Torsten Neuhaus, dem Betriebsrat und den jeweiligen Ausbildungsbeauftragten der unterschiedlichen Abteilungen ging es auf die Bowling-Bahn nach Finnentrop.
Vor Ort gab es insgesamt sechs Bahnen, die Gruppen wurden bereits im Vorfeld eingeteilt. Ich war beispielsweise in einer Gruppe mit einem Betriebsratsvorsitzenden, einer Ausbildungsbeauftragten und anderen Azubis aus verschiedenen Lehrjahren. Sinn und Zweck war es, sich kennenzulernen und natürlich durfte hierbei der Spaß nicht zu kurz kommen. Aus diesem Grund war es meiner Meinung nach sehr gut, dass die Gruppen gemischt waren. So konnte man neue Kontakte knüpfen und ich denke, dass es vor allem für die neuen Azubis wertvoll ist, verschiedene Personen aus dem Unternehmen kennenzulernen. Die Gespräche untereinander waren teilweise auf die Arbeit bezogen, aber auch über Privates konnte man sich nach Lust und Laune austauschen. Nach etwas mehr als zwei Stunden Bowling und reichlich verbrannter Energie wurde schließlich gemeinsam gegessen. Man konnte sich an verschiedenen Varianten von Pizza, Pasta und Salat bedienen. Ich denke, dass für jeden etwas dabei war und alle satt geworden sind. Nach dem Essen saßen wir noch gemütlich zusammen und ließen den gelungenen Nachmittag/Abend ausklingen. Insgesamt wurde die Veranstaltung gut angenommen und die neuen Azubis konnten viele neue Gesichter und Namen kennenlernen.
Bis bald!
Mario

Seite 4 von 18 12345671718

Unsere Autoren

Johanna Gördes

Johanna Gördes
Mehr erfahren >

Franziska Adolphy

Franziska Adolphy
Mehr erfahren >

Jean-Louis Kilian

Jean-Louis Kilian
Mehr erfahren >

Birte Kuschel

Birte Kuschel
Mehr erfahren >

Jennifer Reitemeyer

Jennifer Reitemeyer
Mehr erfahren >

Eron Zuberoski

Eron Zuberoski
Mehr erfahren >

Unsere Ehemaligen

Leonie Braun

Leonie Braun
Mehr erfahren >

Lena Heidrich

Lena Heidrich
Mehr erfahren >

Hedwig Reinders

Hedwig Reinders
Mehr erfahren >

Verena Rinaldo

Verena Rinaldo
Mehr erfahren >

Mario Blažek

Mario Blažek
Mehr erfahren >

Cookie-Hinweis

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Sie entschieden jedoch, welche Cookies gespeichert werden dürfen. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Hilfe.

Wählen Sie Ihre Cookie-Speicherung um fortzufahren.

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Sie entschieden jedoch, welche Cookies gespeichert werden dürfen.

  • Alle Cookies zulassen:
    Es werden alle Cookies gespeichert.
  • Nur First Party Cookies zulassen:
    Die Cookies werden von Ihrem Browser nicht domainübergreifend zugänglich gemacht.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gespeichert.

Sie können Ihre Auswahl jederzeit unter Datenschutz ändern.

Zurück