Jean-Louis Kilian

Franziska Adolphy

Eron Zuberoski

Johanna Gördes

Birte Kuschel

Jennifer Reitemeyer

Hallo zusammen,
letzten Mittwoch waren wir Azubis mit unseren Ausbildern im Kino Weidenhof in Plettenberg.
Wie ihr ja vielleicht noch aus dem Post von Yusuf wisst, haben wir einen Azubi-Trailer für das Kino gedreht. Den haben wir uns alle zusammen angeschaut. Und damit wir nicht für 2 Minuten ins Kino gefahren sind, haben wir anschließen alle zusammen noch den neuen Teil von Fluch der Karibik geguckt.
Es war ein schöner Abend und wir haben uns gefreut die anderen Azubis auch mal wiederzusehen. Da SEISSENSCHMIDT ein recht großes Unternehmen ist, sehen wir Azubis uns nicht so oft. Deswegen sind solche Veranstaltungen zwischendurch echt eine schöne Sache.
Bis nächste Woche!
Eure Lena & Hedwig
 

Hey :)
Dafür, dass ich hier diesen Artikel für unseren Blog bei SEISENSCHMIDT überhaupt schreibe, war natürlich eins Grundvoraussetzung – dass ich bei SEISSENSCHMIDT arbeite.
Viele fragen mich immer – wie hast du es denn zu SEISSENSCHMIDT geschafft? Weshalb wurdest du von 260 Bewerbern genommen?
Naja, also grundsätzlich ist das schwer zu beantworten. Aber um euch rund um’s Thema Bewerbung ein paar Tipps zu geben, stellen wir in den nächsten Beiträgen ein bisschen was für euch zusammen.
Hier erstmal etwas zur Bewerbungsmappe:
Die Bewerbungsmappe besteht aus verschiedenen Bestandteilen. Der wichtigste Bestandteil eurer Bewerbungsmappe ist das Anschreiben.  Wenn ihr das Anschreiben erstellt, solltet ihr auf einiges achten. Sehr wichtig sind die richtige Grammatik und Rechtschreibung. Um einen guten ersten Eindruck mit eurer Bewerbung zu machen, lasst eure Texte auf jeden Fall von Mama, Papa, Geschwistern oder Freunden Korrektur lesen. Denn wenn man sich schon seit Tagen damit beschäftigt, fällt einem irgendwann gar nicht mehr auf, wenn man eventuell Fehler eingebaut oder Sätze falsch gestellt hat. Weitere Bestandteile sind der Lebenslauf sowie relevante Zeugnisse. Der Lebenslauf sollte alle wichtigen Informationen über euch enthalten: Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail Adresse. Das ist besonders wichtig, damit ihr kontaktiert werden könnt. Außerdem muss der Lebenslauf Infos über eure Schullaufbahn, Praktika, Nebenjobs usw. enthalten. Besondere Interessen, Hobbys oder Qualifikationen sind ebenfalls sehr wichtig und liefern wichtige Aussagen über eure Person. Wenn ihr z.B. Mitglied in einem Verein seid oder ein Ehrenamt ausführt, solltet ihr das auf jeden Fall aufführen - so etwas kommt immer gut an.
Aber auch das Design der Bewerbung ist entscheidend. Kauft euch eine Papp- oder Klarsicht-Mappe, in die ihr die Bewerbung reinlegt. Knittrig oder mit Eselsohren will kein Personalchef eine Bewerbung erhalten. Achtet zudem auf die Sauberkeit und den Geruch der Mappe oder Blätter. Ein Bewerbungsfoto ist übrigens kein Muss - es kommt aber immer gut an. Jedoch nicht nur das Äußere ist entscheidend – auch vom Inhaltlichen muss die Bewerbung stimmen.  Und „stimmen“ insofern als dass das Schreiben auf jeden Fall der Wahrheit entsprechen muss! Lügt nicht was Hobbys oder eure bisherige Schullaufbahn angeht. Ansonsten kann es nämlich im eventuell anstehenden Gespräch zu peinlichen Situationen kommen.
In einem der nächsten Einträge erfahrt ihr dann, was nach Einreichen eurer Bewerbungsmappe so mit euch passiert.
Bis nächste Woche, :)
Leo

Hey Leute,
letzten Freitag waren wir mit unserem Messestand auf der Ausbildungsbörse in Plettenberg vertreten. Zusammen mit unserem gewerblich-technischen Ausbilder sowie zwei gewerblich-technische Azubis standen wir den ganzen Tag für alle interessierten Besucher persönlich zur Verfügung.
Wir waren jedoch nicht das einzige Unternehmen, das sich dort jungen Schülerinnen und Schülern, also vielleicht auch dir, vorgestellt hat. Die Ausbildungsbörse fand in diesem Jahr zum elften Mal in Plettenberg statt und wir konnten die Veranstaltung erstmalig aus einer anderen Perspektive erleben.
Wir können uns noch gut daran erinnern, wie wir selbst in den vergangenen Jahren als Besucher bei der Ausbildungsbörse waren. Damals ging es uns genauso wie euch. Wir wussten nicht genau, welche Möglichkeiten uns geboten werden. Deshalb war der Besuch der Ausbildungsbörse eine gute Sache, da in jedem Jahr etwa 50 verschiedene Aussteller aus der Region für alle Fragen und allgemeine Informationen zur Verfügung stehen. Interessierte der weiterführenden Schulen aus Plettenberg hatten auch in diesem Jahr die Möglichkeit, sich zwischen 8 und 16 Uhr über ihre berufliche Zukunft beraten zu lassen. Wir sind nicht viel älter als ihr. Deswegen lohnt es sich aus unserer Sicht, dass Auszubildende mit an den Messeständen vertreten sind. Wir können euch aus erster Hand Fragen rund um das Thema Bewerbung sowie alle Fragen rund um die Ausbildung bei SEISSENSCHMIDT beantworten.
Wir hoffen, wir konnten euch weiterhelfen. Vielleicht sehen wir den ein oder anderen ja bald im Rahmen der Bewerbungsphase wieder :)
Bis nächste Woche,
Mario und Verena
 

Hallo Leute,
wie ihr bestimmt schon auf der Infoseite über uns Autoren gelesen habt, bin ich eine Verbundstudentin J
Wie das ganze abläuft, was man da so machen muss und warum ich mich dafür entschieden habe, möchte ich euch heute etwas näher bringen J
Ich mache bei SEISSENSCHMIDT eine Ausbildung in Verbindung mit einem Studium. Das bedeutet, dass ich neben der Ausbildung im Betrieb und der Berufsschule noch studiere. Es gibt verschiedene Systeme, um berufsbegleitend studieren zu können. Ich habe mich für ein Wochenendsystem entschieden. Das heißt, dass ich freitags und samstags Uni habe. Natürlich nicht an jedem Wochenende, manchmal habe ich auch einen Freitag oder Samstag frei J
Während meines Studiums muss ich nicht nur am Ende jeden Semesters Klausuren schreiben, sondern auch mal die ein oder andere Hausarbeit. Für einige Hausarbeiten können wir Teams bilden, was uns Studenten natürlich das Leben erleichtert und mehr Spaß macht.
Für das duale System habe ich mich entschieden, weil ich nicht nur studieren wollte. Ich wollte neben der Theorie noch die Praxis haben, um mein Gelerntes direkt anwenden zu können. Außerdem fällt es mir so leichter, einige theoretische Themen zu verstehen.
SEISSENSCHMIDT hat mich dabei von Anfang begleitet. Mir wurde bei der  Wahl der Hochschule und auch bei der Bewerbung und Einschreibung geholfen. Wenn ich mal eine Frage zu einem Thema habe oder etwas nicht verstehe, kann ich mich jederzeit auf die Unterstützung unserer Ausbilder und meine Kolleginnen und Kollegen hier bei SEISSENSCHMIDT verlassen.
Bis nächste Woche,
eure Hedwig

Hallo Leute, :)
in so einem großen Unternehmen wie SEISSENSCHMIDT gibt es natürlich viele junge Leute. Mit insgesamt 38 Auszubildenden im gewerblichen und kaufmännischen Bereich, sind wir in Plettenberg der größte Ausbildungsbetrieb.
Zu einer guten Ausbildung gehören nicht nur der inhaltliche Teil im Betrieb selbst, sondern auch die Rahmenbedingungen und Arbeitsumstände im Unternehmen.
Um für jegliche Rechte und Anliegen der Azubis einzustehen, werden alle zwei Jahre drei neue Vertreter für die Jugend- und Ausbildungsvertretung (kurz JAV) gewählt. Wählbar sind alle Azubis oder Mitarbeiter, welche das 18. Lebensjahr abgeschlossen, das 25. jedoch noch nicht erreicht haben.
So wurde auch ich im November vergangenen Jahres mit Alexander Grote und Yusuf Kaya (Alex mittlerweile ausgelernt, Yusuf im 1. Lehrjahr) in die JAV gewählt.
Nun ist es unsere Aufgabe, die Belange der Azubis wahrzunehmen, mögliche Maßnahmen beim Betriebsrat zu beantragen, Gesetze, Vorschriften und Verträge der Azubis zu überwachen und eventuell anfallende Probleme zu lösen. WIR stehen hinter unseren Azubis.
Um in dieses Themengebiet mehr reinwachsen zu können, wird uns JAV-Vertretern die Möglichkeit gegeben, an verschiedenen Seminaren, Schulungen und Fahrten seitens der IG-Metall (die Gewerkschaft, die hinter unserer Firma steht) teilzunehmen.
So waren Alex, Yusuf und ich z.B. im Februar im Sauerlandstern-Hotel in Willingen. Dort verbrachten wir zwei Tage mit ca. 1300 anderen JAVs aus den Betrieben aus NRW.  Wir wurden tagsüber in kleinere Gruppen aufgeteilt und haben uns über unsere Erfahrungen in Sachen Ausbildung in unseren Betrieben ausgetauscht, sind Gesetze für die Rechte der Auszubildenden durchgegangen und haben Pläne und Vorstellungen ausgearbeitet, wie in vielen Betrieben das Klima für die Azubis verbessert werden könnte. Auch den Abend haben wir gemeinsam bei einem leckeren Buffet, Getränken und einer Live-Band verbracht.
Mir hat diese Erfahrung auf dem Seminar vor allem gezeigt, wie gut es uns Azubis bei SEISSENSCHMIDT geht!
Und damit bis nächste Woche
Leonie

Seite 25 von 27 12222324252627

Unsere Autoren

Johanna Gördes

Johanna Gördes
Mehr erfahren >

Franziska Adolphy

Franziska Adolphy
Mehr erfahren >

Jean-Louis Kilian

Jean-Louis Kilian
Mehr erfahren >

Birte Kuschel

Birte Kuschel
Mehr erfahren >

Jennifer Reitemeyer

Jennifer Reitemeyer
Mehr erfahren >

Eron Zuberoski

Eron Zuberoski
Mehr erfahren >

Unsere Ehemaligen

Leonie Braun

Leonie Braun
Mehr erfahren >

Lena Heidrich

Lena Heidrich
Mehr erfahren >

Hedwig Reinders

Hedwig Reinders
Mehr erfahren >

Verena Rinaldo

Verena Rinaldo
Mehr erfahren >

Mario Blažek

Mario Blažek
Mehr erfahren >