Jean-Louis Kilian

Lerne mich kennen

Franziska Adolphy

Lerne mich kennen

Eron Zuberoski

Lerne mich kennen

Johanna Gördes

Lerne mich kennen

Birte Kuschel

Lerne mich kennen

Jennifer Reitemeyer

Lerne mich kennen

Hallo :)
Zusammenhalt, Spaß und Teamfähigkeit werden in der Ausbildung bei SEISSENSCHMIDT besonders groß geschrieben.
Da wir ein sehr großes Unternehmen sind, sehen wir uns während der eigentlichen Arbeitszeit relativ selten. Unseren Ausbildern ist es trotzdem sehr wichtig, dass sich die Azubis – insgesamt sind wir momentan 37 – untereinander gut verstehen und unterstützen.
Aus diesem Grund hat sich unser Diversity-Team (in dem unter anderem auch unsere Ausbilder und einige Azubis vertreten sind) überlegt, einen „Dönerstag“ einzuführen. Einen Tag im Monat also, an dem wir alle gemeinsam Mittagessen bestellen und dieses auch in einem unserer Räume gemeinsam essen.  Bestandteil unserer Ausbildung ist die Berufsschule. Da je nach Ausbildungsberuf sowohl der Ort der Schule als auch die Schultage unterschiedlich sind, wird der „Dönerstag“ jeden Monat an einem anderen Wochentag stattfinden. Damit bekommt jeder die Möglichkeit mitzumachen.
Der erste "Dönerstag" fand Anfang Juli statt. Wie das bei den Azubis ankommt, werdet ihr demnächst auf unserem Blog lesen können.
Bis nächste Woche,
 

 
Verena
 

Hallo Leute,
heute thematisieren wir den Bewerbungsprozess hier bei SEISSENSCHMIDT und zeigen euch, was mit eurer Bewerbung passiert, wenn sie bei uns ankommt. Hierfür haben wir mit unserer kaufmännischen Ausbilderin, Kathrin Groos, gesprochen und ihr einige Fragen gestellt. Doch zunächst möchten wir Kathrin vorstellen. Sie ist 28 Jahre alt und hat nach ihrem Fachabitur von 2008 bis 2011 eine Ausbildung zur Industriekauffrau gemacht. Zudem kann sie ein abgeschlossenes Bachelor-Studium im Bereich Communication & Media Management vorweisen. Im Jahr 2012 hat sie als Werkstudentin im Marketing bei SEISSENSCHMIDT angefangen zu arbeiten. Seit 2015 ist sie kaufmännische Ausbilderin und zuständig für alles Organisatorische, was den Bereich Ausbildung betrifft - auch für den gesamten Auswahlprozess neuer Azubis.
Mit dem folgenden Interview wollen wir euch einen Überblick rund um das Thema Bewerbung verschaffen.
Mario & Verena (M&V): Was geschieht mit der Bewerbung, wenn sie dich erreicht?
Kathrin Groos (KG): Wenn die Bewerbung bei mir ankommt, lese ich sie mir natürlich zunächst durch, um mir einen ersten Eindruck vom Bewerber zu verschaffen. Anschließend wird sie nach verschiedenen Kriterien bewertet und in einer Liste erfasst.
M&V: Worauf wird bei der Bewerbung am meisten geachtet?
KG: Es zählt vor allem der Gesamteindruck - die Bewerbung sollte also ordentlich und vollständig sein. Darüber hinaus sollte sie auf das Unternehmen und den Beruf abgestimmt werden.
M&V: Wie muss man sich den Einstellungstest formal und inhaltlich vorstellen?
KG: Beim Einstellungstest sitzen insgesamt ca. 20 Bewerber in einem Raum und bearbeiten die Aufgaben in Stillarbeit. Inhaltlich hängt der Test immer vom jeweiligen Berufsbild ab, jedoch spielen die Schulfächer Mathematik, Deutsch, Englisch und Politik eine besondere Rolle. Außerdem gibt es auch Fragen, die fachspezifische Kenntnisse und Allgemeinbildung erfordern.
M&V: Welchen Tipp möchtest du den Bewerbern mit auf den Weg geben?
KG: Man sollte sich niemals verstellen, sondern einfach man selbst sein. Nur dann kann man mit seiner Persönlichkeit überzeugen. Außerdem hilft es, wenn man seine eigenen Stärken hervorheben kann.
M&V: Welche Ängste kannst du den Bewerbern von vornherein nehmen?
KG: Viele Bewerber denken, dass wir uns vor allem auf die Schulzeugnisse konzentrieren. Doch es zählt, wie zuvor erwähnt, der Gesamteindruck des Bewerbers. Natürlich wirkt ein gutes Zeugnis immer positiv, doch auch ein Bewerber mit Schulnoten im unteren durchschnittlichen Bereich oder auch mit einer schlechten Note auf dem Zeugnis, kann für eine Ausbildung sehr gut geeignet sein. Grundsätzlich zählt die Persönlichkeit bei uns mehr als ein Zeugnis.
M&V: Wie läuft das Bewerbungsgespräch ab und worauf sollte man sich vorbereiten?
KG: Es startet mit einem lockeren Gespräch, bei dem wir versuchen, den Bewerbern die Aufregung zu nehmen. Ich frage z.B. häufig, ob sie gut her gefunden haben. Danach werden sowohl klassische als auch spezielle Fragen gestellt. Man sollte sich Gedanken über seine Stärken und Schwächen machen, um diese auch erklären zu können. Außerdem spielen Teamfähigkeit und Fragen rund um die Einschätzung der eigenen Persönlichkeit, eine überaus wichtige Rolle. Viele Fragen ergeben sich aber auch im Gesprächsverlauf.
M&V: Wie sollte man sich kleiden?
KG: Man sollte sich vor allem nicht verkleiden. Allgemein reicht es aus, sich sauber, ordentlich und natürlich anzuziehen. Es sollte zu der Person passen. Am besten orientiert man sich natürlich auch an dem Beruf, für den man sich bewirbt. Ein angehender Industriekaufmann muss z.B. nicht im Anzug erscheinen. Ein schlichtes Hemd sollte aber schon gerne getragen werden. Eine Jeans dazu reicht reicht aber völlig aus. Bewerber im gewerblich-technischen Bereich müssen aus unserer Sicht nicht unbedingt ein Hemd tragen.
Wir hoffen, dass ihr nun einen guten Überblick im Hinblick auf den Bewerbungsprozess habt. Falls weitere Fragen unbeantwortet geblieben sind, möchten wir euch bitten, die Kommentarfunktion zu nutzen.
Noch ein wichtiger Tipp von Kathrin zum Schluss ist, dass ihr euch keine Sorgen machen müsst, dass eure Bewerbung verloren geht oder vergessen wird. Ihr bekommt auf jeden Fall immer eine Rückmeldung. Dies kann jedoch eine gewisse Zeit dauern, da jährlich ca. 260 Bewerbungen bei SEISSENSCHMIDT eingehen und jede einzelne sorgfältig bearbeitet wird.
Bis nächste Woche! J
 
Mario & Verena

Hallo zusammen,
letzten Mittwoch waren wir Azubis mit unseren Ausbildern im Kino Weidenhof in Plettenberg.
Wie ihr ja vielleicht noch aus dem Post von Yusuf wisst, haben wir einen Azubi-Trailer für das Kino gedreht. Den haben wir uns alle zusammen angeschaut. Und damit wir nicht für 2 Minuten ins Kino gefahren sind, haben wir anschließen alle zusammen noch den neuen Teil von Fluch der Karibik geguckt.
Es war ein schöner Abend und wir haben uns gefreut die anderen Azubis auch mal wiederzusehen. Da SEISSENSCHMIDT ein recht großes Unternehmen ist, sehen wir Azubis uns nicht so oft. Deswegen sind solche Veranstaltungen zwischendurch echt eine schöne Sache.
Bis nächste Woche!
Eure Lena & Hedwig
 

Hey :)
Dafür, dass ich hier diesen Artikel für unseren Blog bei SEISENSCHMIDT überhaupt schreibe, war natürlich eins Grundvoraussetzung – dass ich bei SEISSENSCHMIDT arbeite.
Viele fragen mich immer – wie hast du es denn zu SEISSENSCHMIDT geschafft? Weshalb wurdest du von 260 Bewerbern genommen?
Naja, also grundsätzlich ist das schwer zu beantworten. Aber um euch rund um’s Thema Bewerbung ein paar Tipps zu geben, stellen wir in den nächsten Beiträgen ein bisschen was für euch zusammen.
Hier erstmal etwas zur Bewerbungsmappe:
Die Bewerbungsmappe besteht aus verschiedenen Bestandteilen. Der wichtigste Bestandteil eurer Bewerbungsmappe ist das Anschreiben.  Wenn ihr das Anschreiben erstellt, solltet ihr auf einiges achten. Sehr wichtig sind die richtige Grammatik und Rechtschreibung. Um einen guten ersten Eindruck mit eurer Bewerbung zu machen, lasst eure Texte auf jeden Fall von Mama, Papa, Geschwistern oder Freunden Korrektur lesen. Denn wenn man sich schon seit Tagen damit beschäftigt, fällt einem irgendwann gar nicht mehr auf, wenn man eventuell Fehler eingebaut oder Sätze falsch gestellt hat. Weitere Bestandteile sind der Lebenslauf sowie relevante Zeugnisse. Der Lebenslauf sollte alle wichtigen Informationen über euch enthalten: Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail Adresse. Das ist besonders wichtig, damit ihr kontaktiert werden könnt. Außerdem muss der Lebenslauf Infos über eure Schullaufbahn, Praktika, Nebenjobs usw. enthalten. Besondere Interessen, Hobbys oder Qualifikationen sind ebenfalls sehr wichtig und liefern wichtige Aussagen über eure Person. Wenn ihr z.B. Mitglied in einem Verein seid oder ein Ehrenamt ausführt, solltet ihr das auf jeden Fall aufführen - so etwas kommt immer gut an.
Aber auch das Design der Bewerbung ist entscheidend. Kauft euch eine Papp- oder Klarsicht-Mappe, in die ihr die Bewerbung reinlegt. Knittrig oder mit Eselsohren will kein Personalchef eine Bewerbung erhalten. Achtet zudem auf die Sauberkeit und den Geruch der Mappe oder Blätter. Ein Bewerbungsfoto ist übrigens kein Muss - es kommt aber immer gut an. Jedoch nicht nur das Äußere ist entscheidend – auch vom Inhaltlichen muss die Bewerbung stimmen.  Und „stimmen“ insofern als dass das Schreiben auf jeden Fall der Wahrheit entsprechen muss! Lügt nicht was Hobbys oder eure bisherige Schullaufbahn angeht. Ansonsten kann es nämlich im eventuell anstehenden Gespräch zu peinlichen Situationen kommen.
In einem der nächsten Einträge erfahrt ihr dann, was nach Einreichen eurer Bewerbungsmappe so mit euch passiert.
Bis nächste Woche, :)
Leo

Hey Leute,
letzten Freitag waren wir mit unserem Messestand auf der Ausbildungsbörse in Plettenberg vertreten. Zusammen mit unserem gewerblich-technischen Ausbilder sowie zwei gewerblich-technische Azubis standen wir den ganzen Tag für alle interessierten Besucher persönlich zur Verfügung.
Wir waren jedoch nicht das einzige Unternehmen, das sich dort jungen Schülerinnen und Schülern, also vielleicht auch dir, vorgestellt hat. Die Ausbildungsbörse fand in diesem Jahr zum elften Mal in Plettenberg statt und wir konnten die Veranstaltung erstmalig aus einer anderen Perspektive erleben.
Wir können uns noch gut daran erinnern, wie wir selbst in den vergangenen Jahren als Besucher bei der Ausbildungsbörse waren. Damals ging es uns genauso wie euch. Wir wussten nicht genau, welche Möglichkeiten uns geboten werden. Deshalb war der Besuch der Ausbildungsbörse eine gute Sache, da in jedem Jahr etwa 50 verschiedene Aussteller aus der Region für alle Fragen und allgemeine Informationen zur Verfügung stehen. Interessierte der weiterführenden Schulen aus Plettenberg hatten auch in diesem Jahr die Möglichkeit, sich zwischen 8 und 16 Uhr über ihre berufliche Zukunft beraten zu lassen. Wir sind nicht viel älter als ihr. Deswegen lohnt es sich aus unserer Sicht, dass Auszubildende mit an den Messeständen vertreten sind. Wir können euch aus erster Hand Fragen rund um das Thema Bewerbung sowie alle Fragen rund um die Ausbildung bei SEISSENSCHMIDT beantworten.
Wir hoffen, wir konnten euch weiterhelfen. Vielleicht sehen wir den ein oder anderen ja bald im Rahmen der Bewerbungsphase wieder :)
Bis nächste Woche,
Mario und Verena
 

Seite 18 von 20 12151617181920

Unsere Autoren

Johanna Gördes

Johanna Gördes
Mehr erfahren >

Franziska Adolphy

Franziska Adolphy
Mehr erfahren >

Jean-Louis Kilian

Jean-Louis Kilian
Mehr erfahren >

Birte Kuschel

Birte Kuschel
Mehr erfahren >

Jennifer Reitemeyer

Jennifer Reitemeyer
Mehr erfahren >

Eron Zuberoski

Eron Zuberoski
Mehr erfahren >

Unsere Ehemaligen

Leonie Braun

Leonie Braun
Mehr erfahren >

Lena Heidrich

Lena Heidrich
Mehr erfahren >

Hedwig Reinders

Hedwig Reinders
Mehr erfahren >

Verena Rinaldo

Verena Rinaldo
Mehr erfahren >

Mario Blažek

Mario Blažek
Mehr erfahren >

Cookie-Hinweis

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Sie entschieden jedoch, welche Cookies gespeichert werden dürfen. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Hilfe.

Wählen Sie Ihre Cookie-Speicherung um fortzufahren.

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Sie entschieden jedoch, welche Cookies gespeichert werden dürfen.

  • Alle Cookies zulassen:
    Es werden alle Cookies gespeichert.
  • Nur First Party Cookies zulassen:
    Die Cookies werden von Ihrem Browser nicht domainübergreifend zugänglich gemacht.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gespeichert.

Sie können Ihre Auswahl jederzeit unter Datenschutz ändern.

Zurück