Mario Blažek
Mehr erfahren >
Lena Heidrich
Mehr erfahren >
Verena Rinaldo
Mehr erfahren >
Hedwig Reinders
Mehr erfahren >
Leonie Braun
Mehr erfahren >
Johanna Gördes
Mehr erfahren >
Franziska Adolphy
Mehr erfahren >

    Zwischenfazit Verbundstudium

    Zwischenfazit Verbundstudium

    Ich bin nun am Ende des 4. Semesters von insgesamt 7 Semestern. Man könnte also sagen „Halbzeit“.  Bis hierhin war es nicht immer einfach, aber dennoch finde ich es immer noch interessant. Natürlich gibt es einige Vorlesungen, die mehr Spaß machen oder interessanter sind als andere, aber das ist in der Schule nicht anders. Was mir persönlich noch gut gefällt, ist, dass ich am Anfang von jedem Semester bereits die Klausurtage weiß und auch bis wann ich meine Hausarbeit abgegeben haben muss.
    Apropos Hausarbeit, am Anfang von jedem Semester bekommen wir von dem Dozenten, bei dem die Hausarbeit geschrieben wird, alle nötigen Vorgaben. Worüber ich schreibe, kann ich grundsätzlich selber entscheiden. Es muss allerdings zum Thema bzw. der Vorgabe des Dozenten passen. Somit kann ich mir auch ein Thema aussuchen, welches mich interessiert und es ist zudem eine gute Vorbereitung auf die Bachelorarbeit später. Auch das Miteinander unter den Studenten ist sehr angenehm. Ganz anders als ich zu Beginn erwartet hätte. Es gibt eine freiwillige WhatsApp Gruppe, in der jeder seine Fragen loswerden kann und die anderen versuchen zu helfen. Somit kann ich nur sagen, dass meine Erwartungen erfüllt wurden. Teilweise sind sie sogar noch positiver ausgefallen, als ich gedacht hätte.

    Falls Ihr noch Fragen haben solltet, benutzt doch einfach die Kommentarfunktion.

    Eure Hedwig :)

     

    Weiterlesen
    0 Aufrufe
    0 Kommentare

    Diversity Management - Interview mit Thomas Winkler

    Diversity Management - Interview mit Thomas Winkler

    Hallo Leute,

    wir möchten Euch gerne eine weitere Abteilung bei SEISSENSCHMIDT vorstellen: das Diversity Management. Dazu durften wir unseren Diversity Manager Thomas Winkler ein wenig ausfragen. Wenn Ihr auf Weiterlesen klickt, erfahrt Ihr, was Thomas zu berichten hat.

    Weiterlesen
    38 Aufrufe
    0 Kommentare

    Ausbildung zum Fachinformatiker - Gastbeitrag

    Vorstellung-eines-Ausbildungsberufs---Fachinformatiker

    Hallo zusammen,

    heute möchten wir euch in unserem Blog-Beitrag unsere Ausbildungsberufe im Bereich der IT näherbringen. Wir sind Niclas Koch und Lars Brombach, die aktuellen Azubis aus der IT. Bei uns werden beide Fachrichtungen des Fachinformatikers, und zwar Systemintegration und Anwendungsentwicklung, angeboten.
    Wir möchten euch heute diese beiden Bereiche vorstellen und euch hoffentlich Lust auf eine Ausbildung im IT-Bereich machen.

    Weiterlesen
    49 Aufrufe
    0 Kommentare

    Übernahme des Tagesgeschäfts im Versand

    Bild

    Hallo Leute :)

    Jetzt in den Ferien, haben wir Azubis die Möglichkeit, uns noch intensiver mit dem Tagesgeschäft der jeweiligen Abteilung auseinanderzusetzen. Ich bin momentan wieder im Versand und wenn Ihr wissen möchtet, wie es ist, dort das Tagesgeschäft zu begleiten, dann klickt auf weiterlesen.

    Weiterlesen
    60 Aufrufe
    0 Kommentare

    Fazit 1. Block Schule

    1.-Schulbock-Fazi_20180719-073158_1

    Hallo Leute,

    jetzt sind tatsächlich schon 3,5 Monate vergangen - am 13. Juli hatten wir nun unseren letzten Schultag des ersten Schulblocks. Wenn ihr gerne mehr über unsere Erfahrungen aus dem ersten Schulblock wissen möchtet, klickt auf Weiterlesen.

    Weiterlesen
    Markiert in:
    69 Aufrufe
    0 Kommentare

    Es ist geschafft! - unsere Abschlussprüfung

    Bild-Abschlusszeugnis-der-Berufsschule

    Hey Leute,

    letzte Woche Dienstag war es für uns so weit – die letzte Prüfung stand uns bevor: die mündliche Abschlussprüfung, von der wir euch schon im Mai mal berichtet hatten.

    Hierzu waren wir jeweils um 8 und um 9 Uhr am ESBK in Halver und präsentierten unsere, in den letzten Monaten ausgearbeiteten, Projekte. Die mündliche Prüfung findet entweder in der Schule selbst oder in Besucherräumen anderer Firmen statt. Das ist je nach Prüfungsausschuss anders.
    Im Anschluss an unsere Präsentationen wurden uns von den Prüfern in einem Fachgespräch verschiedene Fragen gestellt. Die Fragen bezogen sich sowohl auf unsere im Unternehmen erarbeiteten Projekte als auch auf Themen, die wir während der Schulzeit behandelten.

    Unsere Aufregung zuvor war echt völlig umsonst, da die Prüfer sehr nett und freundlich waren und man gemerkt hat, dass auch sie wollten, dass wir mit einem guten Ergebnis nach Hause gehen.
    Das sind wir dann auch! :)

    Somit müssen wir uns nun leider auch von euch und dem Blog verabschieden, da wir ab jetzt keine Azubis mehr sind. Als nun ausgelernte Industriekauffrauen wird Lena die Abteilung Einkauf und ich, Leonie, die Abteilung Verkauf unterstützen. Wir hoffen, dass wir euch einen kleinen Einblick in unser Arbeitsleben bei SEISSENSCHMIDT geben konnten und wünschen auch euch viel Glück für eure berufliche Zukunft.

    Bewerbt euch!

    Macht‘s gut und liebe Grüße.

    Eure Leo und Lena :)

    Weiterlesen
    64 Aufrufe
    0 Kommentare

    Der Ausbildungsnachweis - Das Berichtsheft

    IMG-20180704-WA0000

    Während unserer Ausbildung sind wir dazu verpflichtet, über den gesamten Zeitraum Ausbildungsnachweise zu schreiben – das sogenannte Berichtsheft. Dabei ist es den Auszubildenden freigestellt, ob sie dieses in digitaler Form, oder handschriftlich ausfüllen möchten. Unterschiede gibt es auch bezüglich der Zeitabstände zwischen den einzelnen Berichten. So findet man sowohl Wochen-, Monats- als auch Abteilungsnachweise.

    Bei uns besteht das Berichtsheft im kaufmännischen Bereich aus Monatsberichten, in denen stichwortartig festgehalten wird, welche Tätigkeiten wir im Betrieb erlernt haben und welche Lerninhalte uns in der Schule vermittelt wurden. Außerdem gibt es ein Feld, in das wir betriebliche Schulungen, wie beispielsweise unseren Werksunterricht oder externe Seminare, eintragen können. Vollständige Berichte werden dann zum einen von unserem Klassenlehrer zum anderen von unserer Ausbilderin Kathrin Groos geprüft und unterschrieben. Das Berichtsheft dient der Reflexion über die Inhalte und Lernziele, vor allem aber auch dem Nachweis über den sachlichen und zeitlichen Verlauf unserer Ausbildung. Empfehlenswert ist es natürlich, regelmäßig Berichte zu schreiben, damit man zum Ende hin nicht alle Berichte, womöglich in der Nacht vor der Prüfung, zu schreiben hat. Bei uns wird aber auch darauf geachtet, dass wir unsere Berichte regelmäßig einreichen. 

    In regelmäßigen Abständen von ca. 3 Monaten erinnert Kathrin uns also daran, von der Schule unterschriebene Berichte bei ihr einzureichen. Das macht sie, damit gewährleistet ist, dass alle Nachweise vollständig bei der IHK vorgelegt werden können. Das ist eine wichtige Zulassungsvoraussetzung für die Teilnahme an der Abschlussprüfung.

    Solltet ihr noch Fragen zum Verfassen von Ausbildungsnachweisen haben, nutzt gerne die Kommentarfunktion!

    Bis dahin,

    Verena J

    Weiterlesen
    84 Aufrufe
    0 Kommentare

    Vorstellung eines gewerblichen Berufs - Technische/-r Produktdesigner/-in

    Unbenannt

    Hallo zusammen,

    der nächste gewerbliche Beruf, von dem wir euch berichten möchten, ist der technische Produktdesigner bzw. die technische Produktdesignerin. Aber warum wird dieser als gewerblicher Beruf bezeichnet, wenn man doch auch den ganzen Tag an einem Computer im Büro arbeitet? Und was genau tut man als technischer Produktdesigner? Wenn euch diese Fragen interessieren, klickt auf Weiterlesen.

    Weiterlesen
    120 Aufrufe
    0 Kommentare

    Feedback der Auszubildenden zum Dönerstag

    Unbenannt

    Hallo Leute,

    vor einiger Zeit hat Verena einen Post über unseren Dönerstag geschrieben. Mittlerweile gab es den Dönerstag schon einige Male und wir wollten gerne ein Feedback von unseren Azubis haben, um zu sehen, ob es noch Verbesserungspotenzial oder andere Vorschläge gibt.

    Weiterlesen
    123 Aufrufe
    0 Kommentare

    Vorstellung eines gewerblichen Berufs – Maschinen- und Anlagenführer/-in

    DSC_4466

    Hallo Leute,

    es ist wieder soweit, heute berichte ich über einen weiteren gewerblichen Ausbildungsberuf: den/die Maschinen- und Anlagenführer/-in. Wenn ihr mehr über den Beruf erfahren möchtet, könnt ihr einfach auf Weiterlesen klicken.

    Weiterlesen
    177 Aufrufe
    0 Kommentare

    Zwischenfazit zum Blockunterricht

    Bild1

    Hallo Leute,

    wie versprochen möchten wir ein Zwischenfazit zum Blockunterricht ziehen.

    Jetzt sind Johanna und ich schon über einen Monat im Blockunterricht. Was sollen wir sagen, bis jetzt gefällt uns die Schule wirklich gut. Der Unterricht ist durch den Block sehr intensiv, was bedeutet, dass man viel Wissen aufnehmen und sich aneignen muss. Das Vorwissen und die Erfahrungen, die wir im ersten halben Jahr im Unternehmen schon sammeln konnten, haben uns bis jetzt geholfen theoretische Zusammenhänge und Abläufe besser zu verstehen.

    Unsere Klasse besteht nur aus 11 Leuten, die aus verschiedenen Unternehmen in Plettenberg, Werdohl, Lüdenscheid und Herscheid kommen. Im Verlauf der 3 Unterrichtsblöcke werden wir fast alle vertretenen Betriebe besichtigen. Am 14. Mai haben wir Gerhardi Kunststofftechnik in Lüdenscheid besichtigt. Die Führung durch den Betrieb war interessant und es war schön zu sehen, in was für Betrieben andere Azubis aus unserer Klasse ihre Ausbildung machen.

    Unser erster Schulblock dauert noch zum 13. Juli 2018. Danach werdet ihr wieder mehr von Johanna und mir hören. :)

     

    Bis dahin,

    Franzi

     

    Weiterlesen
    170 Aufrufe
    0 Kommentare

    KMK- Fremdsprachenzertifikat in Spanisch

     

    Hola! :)

    Im Rahmen des Berufschulunterrichts hatten wir zu Beginn des zweiten Ausbildungsjahres die Möglichkeit, einen Differenzierungskurs zu wählen. Zur Auswahl standen Außenhandel, Wirtschaftsenglisch, Steuern und Finanzen und Wirtschaftsspanisch. Mario und ich haben uns für den fortgeschrittenen Spanischkurs entschieden, in dem wir im Moment kaufmännische Vorgänge wie zum Beispiel das Verfassen einer Anfrage lernen.

    Im April haben wir uns dann dazu entschieden, an der KMK-Fremdsprachenprüfung teilzunehmen. Die Prüfung selbst bestand aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil, die an zwei aufeinanderfolgenden Tagen stattfanden. Der schriftliche Teil umfasste vier Aufgabenbereiche: Hörverstehen, Leseverstehen, Übersetzungen sowie das Verfassen einer kaufmännischen Anfrage. Die mündliche Prüfung umfasste eine kurze Vorstellung der eigenen Person sowie ein Dialog, welcher in Zweiergruppen geprüft wurde. Für diese haben wir natürlich untereinander mit unserem Prüfungspartner geübt, hatten aber zusätzlich auch die Möglichkeit, zwischendurch mit zwei Muttersprachlern zu sprechen.

    Wir sind froh, dass wir die Möglichkeit hatten, an dieser Prüfung teilzunehmen. Falls Ihr Fragen zu der Prüfung selbst oder zu den Differenzierungskursen habt, nutzt gerne die Kommentarfunktion! :)

    Hasta luego,

     

    Verena

    Weiterlesen
    192 Aufrufe
    0 Kommentare

    Das Ende naht - die Abschlussprüfung

    Das Ende naht - die Abschlussprüfung

    Hey Leute,

    wie Ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, sind Lena und ich nun am Ende unserer Ausbildung. Ende April fanden unsere schriftlichen Abschlussprüfungen statt. An zwei Tagen mussten wir in den drei Hauptfächern Geschäftsprozesse (GPR), Steuerung und Kontrolle (SUK) und Wirtschafts- und Sozialprozesse (WSP) das abliefern, was wir alles in der dreijährigen Ausbildung gelernt haben.
    Um uns auf die Prüfungen vorzubereiten, bietet das ESBK in Zusammenarbeit mit der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer einen Vorbereitungskurs in Lüdenscheid an. Diesen besuchten wir 2 ½ Monate vor der Prüfung jeden Donnerstag 3 Stunden. Hier konnten wir uns gut auf die Multiple-Choice-Fragen, die uns in SUK und WSP erwarteten, vorbereiten. Auch für das Fach GPR, bei dem es in der Abschlussprüfung auf freies Antworten und Rechnen ankommt, bekamen wir Unterstützung.
    Der Kurs war definitiv eine gute Vorbereitung, jedoch mussten wir Beide uns auch Zuhause hinsetzen. Dafür nahmen wir uns vor der Prüfung ein paar Tage frei.
    Dienstags fand die GPR-Prüfung (dreistündig) statt und mittwochs dann WSP (60 Minuten) und SUK (90 Minuten).
    Wir hatten beide zunächst mit großer Aufregung zu kämpfen, jedoch schwächte das im Verlaufe der Prüfung ab. Das ist vermutlich auch ganz normal.
    Letztendlich haben wir Beide das aber gut gemeistert und warten nun noch auf unsere mündliche Abschlussprüfung, die uns Anfang Juli bevorsteht. Dafür bereiten wir zurzeit in der Firma PowerPoint-Präsentationen vor. Wir müssen in der Prüfung einen von uns ausgearbeiteten Prozess bzw. eine Prozessoptimierung anhand einer 15-minütigen Präsentation vorstellen. Im Anschluss daran stellen uns die Prüfer unseres Ausschusses Fragen – zur Präsentation, zu unserer Tätigkeit, dem Unternehmen oder jeglichen Themen aus der Schule, die in die Richtung unseres Themas gehen.
    Wir sind gespannt, was bei der mündlichen Prüfung nochmal auf uns zukommt.
    Nach der Mündlichen heißt es dann ab in den wahren Arbeitsalltag.
    Lena wird in der Abteilung Einkauf übernommen und ich, Leonie, übernehme Tätigkeiten im Bereich des Internal Sales Logistics in der Abteilung Verkauf.
    Wir werden Euch im Juli dann von der mündlichen Prüfung berichten.

    Bis dahin macht’s gut.

    Lena und Leonie

    Weiterlesen
    218 Aufrufe
    0 Kommentare

    Seminar an der Biggesee Akademie

    IMG-20180426-WA0026

     

    Hallo Leute! :)

     

    SEISSENSCHMIDT schickt die kaufmännischen Azubis des 2. Lehrjahres jedes Jahr zu einem 5-tägigen Seminar der Biggesee Akademie in Attendorn. Man lernt dort wichtige wirtschaftliche Zusammenhänge kennen. Die Inhalte des Seminares sind für kaufmännische Azubis wichtig und helfen, unternehmerische Abläufe besser zu verstehen. Die Durchführung des Seminars erfolgt auf eine „coole“ Art und Weise. Aus diesem Grund durften nun auch Mario, Hedwig und Ich in der vergangenen Woche die Biggesee Akademie besuchen. Wenn euch interessiert, was wir dort gelernt und erlebt haben, dann klickt gerne auf Weiterlesen :-).

    Weiterlesen
    255 Aufrufe
    0 Kommentare

    Vorstellung eines gewerblichen Berufs - Mechatroniker-/in

    Vorstellung eines gewerblichen Berufs - Mechatroniker-/in

    Hey,

    vor einigen Wochen habe ich Euch ein wenig über den Beruf des/der Werkzeugmechanikers/-in im Bereich Stanz- und Umformtechnik erzählt. Wir möchten Euch nach und nach alle gewerblichen Berufe vorstellen, deshalb geht es heute weiter mit dem Beruf des/der Mechatronikers/-in. 

    P.S.: Um das Ganze ein bisschen zu vereinfachen, nennen wir demnächst immer nur die männliche Bezeichnung des Berufes. Wir bitten um Verständnis. Natürlich können auch Frauen die gewerblichen Berufe bei uns erlernen! :)

    Weiterlesen
    293 Aufrufe
    1 Kommentar

    Auslandsaufenthalt Dublin

    15_land_02_hapenny_bridge_dublin

    Hallo zusammen!

     

    Im Rahmen meiner Ausbildung zum Industriekaufmann hat mir meine Berufsschule die Möglichkeit gegeben, an einem Programm mit insgesamt drei Wochen im europäischen Ausland teilzunehmen. Zur Auswahl standen Dublin und London und ich habe mich für Irland entschieden.

    Weiterlesen
    216 Aufrufe
    0 Kommentare

    Seminar Grundlagen Personalwesen 15. Und 16.03.2018

    IMG_20180405_054345_1

    Hallo zusammen,

     

    am 15. Und 16. März 2018 haben Johanna und ich ein Seminar der AOK in Lüdenscheid besucht. In dem Seminar ging es um das Thema Grundlagen im Personalbüro. Falls euch interessiert, wie unser Seminar gelaufen ist, klickt auf Weiterlesen.

    Weiterlesen
    306 Aufrufe
    0 Kommentare

    Wir sind nun auch auf Instagram!

    Wir sind nun auch auf Instagram!

    Wir freuen uns, ihn euch endlich vorstellen zu können: unseren Instagram-Account!

    Jetzt ist es offiziell, seit Ende März sind wir nun auch auf Instagram vertreten. Ihr findet uns dort unter dem Namen „Linamar Karriere“.

    Weiterlesen
    443 Aufrufe
    0 Kommentare

    Azubi-Event

    Azubi-Event

    Hey Leute,

    1x im Jahr lädt SEISSENSCHMIDT alle Azubis zu einem Azubi-Event ein. Dabei wird jedes Mal etwas Anderes unternommen. Es ging zum Beispiel schon mal Kart Fahren oder in den Klettergarten. Diesmal haben wir das Sprungwerk in Hagen besucht. Wenn ihr mehr über unser Azubi-Event erfahren möchtet, klickt auf Weiterlesen.

    Weiterlesen
    357 Aufrufe
    0 Kommentare

    Besuch Industriemuseum Eslohe

    Quelle: http://www.museum-eslohe.de/

    Hallo zusammen,

    zum Abschluss unserer SEISSENSCHMIDT-Erfahrungswelt wird immer eine gemeinsame Unternehmung mit den Senioren geplant. In diesem Jahr haben wir uns für das Industriemuseum in Eslohe entschieden und dort letztendlich viele interessante Dinge gesehen.

    Weiterlesen
    333 Aufrufe
    0 Kommentare